Bürgermeister Gerald Schmid
gratuliert zu 5 Jahre »Aichfeld Plus«

Bürgermeister Gerald Schmid gratuliert Aichfeld Plus-Herausgeber Jörg Opitz

Vor fünf Jahren wurde das Magazin »Aichfeld Plus« aus der Taufe gehoben. Die Idee, das Hauptaugenmerk auf die Berichterstattung über Aichfelder Unternehmen, Gewerbetreibende, Händler und Selbstständige im Bereich Wirtschaft und Tourismus zu richten, hat sich bewährt.

Die informativen Berichte und Themen laden dazu ein, sich ein Bild über die vielfältige Unternehmerlandschaft in unserer Region zu machen. Ich finde es wichtig, heimische Betriebe zu präsentieren, auf Tradition, Innovation, Produktvielfalt und Qualität hinzuweisen. Das trägt mit dazu bei, die Kaufkraft im Aichfeld zu halten, den Wirtschaftsstandort zu stärken, Arbeitsplätze zu sichern und Lehrstellen zu schaffen.

Aber nicht nur Unternehmen werden präsentiert, auch das touristische Angebot findet im Magazin seinen Platz. Unsere Region hat viele Vorzüge und Attraktionen anzubieten. Mit dem großen touristischen Leitprojekt Red Bull-Ring ist das Murtal über die Grenzen hinaus bekannt geworden. Unsere Aufgabe ist es, den Gästen ein optimales Angebot und einen angenehmen Aufenthalt zu bieten. Dazu gehört auch, dass unsere Besucherinnen und Besucher bestens informiert werden. »Aichfeld Plus« trägt dazu bei.

Ich gratuliere dem Herausgeber Jörg Opitz sehr herzlich, bedanke mich für die Bereicherung in der Medienlandschaft und wünsche ihm und seinem Team viele weitere Ausgaben und uns Leserinnen und Lesern spannende Themen.
 

 

 

Steir. WKO-Präsident Josef Herk
gratuliert zu 5 Jahre »Aichfeld Plus«

Ing. Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer SteiermarkNicht nur beim Reden kommen die Leute zusammen sondern auch beim Lesen ihrer Regionalzeitung. Die Stärke der regionalen Medien liegt in ihrer klar definierten Leserschaft, die so zu einer Gemeinschaft, einer Community wird. Ohne Menschen, die zusammenkommen und sich als Gemeinschaft fühlen, ist Wirtschaft nicht denkbar. 

Das gilt insbesondere für die Regionen. Der Sog der großen Städte wird immer stärker - Absiedelungsbewegungen führen dazu, dass Unternehmen abwandern, aufgeben oder erst gar nicht gegründet werden. Mit den Betrieben verschwinden die Arbeitsplätze, die Ausbildungsplätze, die Dienstleistungen und damit die Wertschöpfung, die Lebensqualität und der Wohlstand. Eine Spirale nach unten, die es aufzuhalten gilt. Um die Regionen zu stärken – das ist eines meiner Hauptanliegen als Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark –, braucht es also eine Wirtschaft mit Elan, Kraft und Dynamik. Und Menschen, die für sie stehen.
 

Regionale Medien übernehmen dabei die Rolle des Dorf- und Marktplatzes. Ein Ort der Gemeinschaft, der Offenheit und des Austauschs von Informationen – und auch der Wirtschaft in ihrem ursprünglichsten Sinn: Unternehmen stellen ihre Angebote und Dienstleistungen auf einer breiten Plattform zur Verfügung, einer Plattform, die nicht digital, sondern zum Angreifen nah ist und den Datenhighway sinnvoll ergänzt. 

Denn eines ist sicher: Starke Regionen brauchen nicht nur verbesserte Infrastruktur, Ortskerninitiativen und die Forcierung von Betriebsansiedelungen – sie brauchen auch ihre Regionalmedien, die ihren Zusammenhalt stärken und die Leute zusammenbringen. Herzlichen Glückwunsch zum 5. Geburtstag! 

Das Aichfeld Plus Gewinnspiel

25 Jahre Spiele Schachner

Der Spieleprofi feiert Geburtstag >>

Doppelpack

Schrauben, Muttern, Nägel,... >>

Aufgegrillt!

Wir schauen Grillmeister Adolf Gatter und Haubenkoch Erich Pucher über die Schulter >>

Erlebnisland 3G

Erholungs-, Aktiv- oder Familienurlaub in den 3 "G"-Gemeinden  >>